Fanstory: Ein Kuchen!

Neues

  

Ein Kuchen

Eine Fanstory von Timmy Eingereicht im Rahmen des Kinoabenteuer Gewinnspiels.
 
"Ein Kuchen!" Fritz Fuchs schlägt sich auf die Stirn, "Ein Kuchen darf natürlich nicht fehlen."
Fritz eilt zur Kochstelle des blauen Bauwagens und beginnt die Schränke zu durchwühlen.
Sein bester Freund, der Berner-Sennehund Keks klettert in den Bauwagen und beobachtet Fritz bei seiner hektischen Aktion. Im Maul trägt er seine Leine, um Fritz daran zu erinnern, dass es jetzt Zeit für seinen Spaziergang wäre. Doch Fritz hat im Moment keine Zeit.
"Nicht jetzt, Keks. Ich muss unbedingt noch den Geburtstagskuchen backen. Du weißt doch, ich habe es versprochen. Und der muss unbedingt heute noch fertig werden. Wo habe ich denn…ahh hier ist schon mal die Kuchenform…"
Fritz zieht eine Gugelhupf Form zwischen den Kochtöpfen hervor.
"Und jetzt zu den Zutaten. Zuallererst Mehl…Mehl…oh nein." Fritz fällt ein, dass er seine letzten Mehlvorräte vor einigen Tagen bei einem Experiment verbraucht hatte.
"Jetzt muss uns der Nachbar helfen! Auf zu Herrn Paschulke!" Fritz stürmt zur Tür und fällt fast über Keks. "Keks, bleib hier, ich bin gleich zurück."
Ohne die Gartentür zu öffnen, schwingt sich Fritz über den Zaun und eilt zum Nachbarhaus, um an dessen Tür Sturm zu klingen.
'Hoffentlich ist der Nachbar zu Hause,' denkt sich Fritz noch, da hört er auch schon das aufgebrachte "Jajaja, ich komme ja schon. Wer stört denn jetzt noch…"
Die Tür öffnet sich und Herr Paschulke steht mit einem Handy in der Hand vor Fritz.
"Ahhh, das hätte ich mir denken können. Wissen Sie, dass Sie mich bei einem wichtigen Anruf gestört haben?"
Fritz entschuldigt sich und schildert seine Notlage. Schließlich lässt sich Herr Paschulke besänftigen und holt eine Tüte Mehl aus seiner Küche.
"Hier haben Sie! Brauchen Sie sonst noch was? Vielleicht etwas Zucker?"
Fritz schnappt sich die Tüte und ist schon wieder auf dem Weg zum Bauwagen: "Zucker? Nein, Zucker kommt ganz sicher nicht in den Kuchen." Damit lässt er einen verblüfften Nachbarn zurück. Ein Kuchen ohne Zucker? Das ist für Herr Paschulke undenkbar.
Der Duft von  frisch Gebackenem zieht durch den Bauwagen, als Fritz nach einer Stunde den Backofen öffnet und die Kuchenform vorsichtig herauszieht. Er dreht die Form und erst langsam, dann mit einem Rutsch löst sich der Kuchen daraus und landet auf dem darunter stehenden Teller. Danach betrachten er und der neben ihm sitzende Keks das Prachtstück.
"Na, Keks, ist er nicht großartig geworden? Am liebsten würde ich ein Stück probieren. Halt, da fehlt noch was." Fritz kramt in einer Schublade und zieht mehrere kleine Kerzen daraus hervor. Diese steckt er gleichmäßig verteilt auf den Kuchen.
"So, dann wollen wir den Kuchen mal dem Geburtstagskind übergeben." Fritz nimmt den Kuchen samt Teller hoch und balanciert ihn zur Eingangstür. Kaum hat er die Tür mit einem Fuß aufgestoßen, spitzt Keks die Ohren und saust nach draußen. Er drängt sich durch die Beine seines Herrchens, welches verzweifelt versucht, das Gleichgewicht zu bewahren. Doch vergebens. In seiner Not muss Fritz den Teller loslassen und sich am Sonnensegel des Bauwagens fest klammern, um nicht die Stufen herunter zufallen. Der Kuchen jedoch überschlägt sich und zerbricht beim Aufschlag auf den Boden in viele kleine Bröckchen.
Keks nutzt die günstige Gelegenheit und macht sich gleich über die auf dem Boden verteilten Bruchstücke des Kuchens her.
"Oooch, Keks. Ich habe mir so viel Mühe gegeben und jetzt ist er kaputt." Fritz streicht Keks über das wuschelige Fell, "naja, ich hätte ihn Dir ja gerne am Stück in Deiner Hundehütte überreicht, aber er scheint Dir auch so zu schmecken. Dann viel Spaß mit diesem Fritz-Fuchs-Spezial-Geburtstags-Hundekuchen. Und Happy Birthday, Keks!!!"
ENDE
 
PS: Wer seinem Hund wirklich mal mit einem Kuchen verwöhnen will, findet z.B. auf http://www.kirchenweb.at/hundekoch/ einige leckere Rezepte.
Kategorie Fans: 

Neuen Kommentar schreiben