Special: Schnittbericht Hornissenbeitrag

Neues

erstellt von Lml

Danke auch hier CMM85 der die ganzen Zeiten auf Null zurückgerechnet hat!

Hier der Schnittbericht zum Hornissenbeitrag, der in "Peter schöpft sich Briefpapier" ursprünglich vorkam. In "Peters Boot ist nicht von Pappe" wurde lediglich eine gekürzte und mit vielen Verschiebungen gespickte Version verwendet.

1. Szene
Man sieht einen Baum mit Astloch, aus dem die Hornissenkönigin herauskommt.
(0:00,00-0:10,92 = 00:10,92 min)
(Bilder 1 und 2)
Anmerkung:
Die Szenen zwischen den Schnitten 2 bis 6 wurden in der Cut-Version in die Szene, die nach Schnitt 9 liegt, gelegt. Die Cut-Version fängt demnach mit der Szene nach Schnitt 6 an, nach welchem in der Cut-Version auch noch einmal eine Unterbrechung durch Rahmenhandlung folgt.

2. Szene
Man sieht die Hornisse noch ganz kurz länger aus der Entfernung, und es fehlen auch die ersten Frames der Szene, bei der näher heran gezoomt wurde.
(0:14,32-0:15,40 = 00:01,08 min)
(Bild 3)

3. Szene
In dieser langen Szene passiert Folgendes: Man sieht zunächst die Hornisse etwas länger Baumsaft essen, dann läuft sie an dem noch leeren Balken entlang. Danach beginnt der Nestbau: Man sieht 3 frühe Stadien davon, dann sieht man die Larven in den Waben. Schließlich fehlt noch das Heran zoomen an den Ast, an dem die Hornisse Holz sammelt. Die ersten Frames von der Nahaufnahme der Königin am Stamm fehlen auch noch.
(0:17,52-0:53,24 = 00:35,72 min)
(Bilder 4-7)

4. Szene
Zunächst fehlen noch ein paar Frames von der Königin in Nahaufnahme, die Holz sammelt. Außerdem fehlen auch die ersten Frames der nächsten Einstellung, in der die Hornisse den Holzballen formt.
(0:55,32-1:00,56 = 00:05,24 min)
(Bild 8)

5. Szene
Man sieht noch kurz die holzballenformende Hornisse in Nahaufnahme. Dann sieht man sie von weitem an dem Ast.
(1:02,60-1:02,92 = 00:00:32 min)
(Bild 9)

6. Szene
Es fehlen die letzten Frames von der Einstellung, bei der die Hornisse vom Ast wegfliegt. Außerdem fehlen wieder die ersten Frames der nächsten Szene, bei der die Königin ihr Nest wieder anfliegt.
(1:07,00-1:07,48 = 00:00,48 min)
(Bild 10)

7.Szene
Es fehlen von der letztgenannten Einstellung wieder einige Frames. Die Königin füttert dann die Larven. Außerdem erweitert sie das Nest mit dem gesammelten Holz, was man in 3 verschiedenen Einstellungen sehen kann. Außerdem fehlen wieder die ersten Frames der nächsten Einstellung, bei der man das Nest wieder als Ganzes sehen kann und schon einige geschlüpfte Hornissen beim Nestbau helfen.
(1:12,40-1:39,68 = 00:27,28 min)
(Bilder 11-14)

8. Szene
Man sieht noch etwas länger den Stil und kurz eine Arbeiterin eine Wabe „bauen“.
(1:45,56-1:46,36 = 00:00,80 min)
(Bild 15)
Anmerkung:
Die Szene mit einer Arbeiterin aus einem frühen Stadium des Nests, die zwischen Schnitt 8 und 9 liegt wurde in der Cut-Version vor die Szene nach Schnitt 11 verlegt.

9. Szene
Man sieht die Arbeiterin noch etwas länger bauen und außerdem kurz das wiederum gewachsene Nest aus der Totale.
(1:49,56-1:50,80 = 00:01,24 min)
(Bild 16)

10. Szene
Man sieht das Nest noch etwas länger
(1:54,80-1:55,08 = 00:00,28 min)
(Bild 17)

11.Szene
Man sieht eine andere Wespe ganz kurz länger bauen.
(1:59,68-1:59,84 = 00:00,16 min)
(Bild 18)

12. Szene
Man sieht die andere Wespe noch etwas länger bauen und dann noch das inzwischen riesige Nest mit einigen Hornissen im Bau.
(2:02,80-2:03,36= 00:00,56 min)
(Bild 19)

13. Szene
Man sieht das fertige Nest noch länger aus der Totale und dann noch das „siebenstöckige Hochhaus aus Papier“ aufgeschnitten.
(2:33,92-2:50,08 = 00:16,16 min)
(Bilder 20-22)

Schnitte:
Szene 01: 00:10,92 min.
Szene 02: 00:01,08 min.
Szene 03: 00:35,72 min.
Szene 04: 00:05,24 min.
Szene 05: 00:00,32 min.
Szene 06: 00:00,48 min.
Szene 07: 00:27,28 min.
Szene 08: 00:00,80 min.
Szene 09: 00:01,24 min.
Szene 10: 00:00,28 min.
Szene 11: 00:00,16 min.
Szene 12: 00:00,56 min.
Szene 13: 00:16,16 min.
--------------------------------------------
Gesamt: 01:40,24 min.

Länge normal: 2:50,08 min.
Länge cut: 01:09,84 min.

Bilder © ZDF

 

Tags: 

Neuen Kommentar schreiben